Informationen zur Corona – Pandemie

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
liebe Kolleginnen und Kollegen im Objekt & Veranstaltungsschutz!

Coronavirus in NRW

Die scheinbar unaufhaltsame Verbreitung des Sars-CoV-2 Virus bestimmt nun bald im dritten Monat mit zunehmendem Ernst die Nachrichten. Und die Situation verschärft sich weiter: Wenn wir den Blick nach Österreich oder Italien werfen, können wir nicht sicher sein, dass Schulschließungen, die Unterbrechung des Spielbetriebs in der Bundesliga und geschlossene Diskotheken für uns in Deutschland das letzte Wort waren.

Sicherheitsbranche besonders betroffen

Wir als Sicherheitsunternehmen sind von der Entwicklung gleich doppelt betroffen: Schon in diesem Monat waren einige von Ihnen / Euch von den Absagen der Messen in Essen und Düsseldorf betroffen. Im Gegensatz zur Industrie sind wir als Dienstleistungsgewerbe aber auch besonders von unserem Personal, also Ihnen / Euch abhängig. Hohe Krankenzahlen sind uns bei Pro Sicherheit zum Glück bis heute erspart geblieben, doch gibt es keine Garantie, dass wir davon verschont bleiben. Der Bundesverband der Sicherheitsdienstleister hat zu diesem Thema eine Pressemitteilung herausgegeben, die hier abgerufen werden kann.

Wir haben also auf der einen Seite Glück gehabt, dass die Aufträge, die Sie bzw. Euch besonders hätten gefährden können, ausgefallen sind. Auf der anderen Seite ist die Herausforderung groß, Ihnen und Euch die Arbeitsstunden zu geben, die Sie und Ihr gewohnt seid – denn neben Messen werden zunehmend auch von uns bewachte öffentliche Gebäude geschlossen.

Gemeinsam durch den Sturm

Einsatzleitung, Personalabteilung und Vertrieb kämpfen darum, vertretbare Aufträge einzuholen, und die Arbeitszeiten so fair und sozialverträglich wie möglich – z.B. indem wir auf Kolleginnen und Kollegen mit Kindern versuchen Rücksicht zu nehmen – zu verteilen.
Sie bzw. Ihr habt uns dabei im März bereits sehr geholfen, indem kurzfristig nachgenehmigte Urlaube möglich wurden. Aber auch durch Ihre / Eure starke Leistung bei unseren Kunden und Partnern, die deshalb zu Pro Sicherheit halten!

Durch Engagement und Flexibilität werden wir es schaffen, die Unsicherheiten und Unwägbarkeiten der kommenden Wochen und Monate zu bewältigen! Leider liegt es nur sehr eingeschränkt in unserer Macht, wie sich die Auftragssituation dabei entwickeln wird. Kurzfristige, freiwillige Urlaube sind dabei nur ein Mittel, das uns zur Verfügung steht. 

Gut vorbereitet auf den Ernstfall

Damit wir für den Krisenfall gewappnet sind, kann es nötig werden, gemeinsam Opfer zu bringen: 

Denn wenn es hart auf hart kommt, möchten wir Sie / Euch nicht verlieren. Wir werden alles daransetzen betriebsbedingte Kündigungen zu vermeiden. Daher bitten wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, uns rechtzeitig ein Einverständnis zur Kurzarbeit zu erteilen, sollte diese notwendig werden.

Sie sind / Du bist nicht allein! Auch die Geschäftsführung wird in einem solchen Ernstfall auf Einkommen verzichten – damit wir gemeinsam gestärkt aus dieser Herausforderung hervorgehen können! 

Ihre / Eure Geschäfts- und Einsatzleitung 

Björn Ehmke, Jan Ehmke, Peter Ehmke, Holger Kaminsky & Holger Lebendig

Hier geht's 
zum Online Formular